Sie sind hier: Unsere Kitas / Familienzentren / FamZ Hand in Hand / Konzeption

Kontakt

DRK Kindertagesstätte Wirbelwind

Melanie Zarek
Alleestraße 18
53721 Siegburg
Tel.: 02241/961250
Fax.: 02241/961251
E-Mail: wirbelwind@ - kitas-siegburg.de


DRK Kindertagesstätte Schatzinsel

Heike Hennes
Wilhelmstr. 124
53721 Siegburg
Tel.:  02241/1461123
Fax.: 02241/1694749
E-Mail: schatzinsel@ - kitas-siegburg.de

Elterninitiative "kinderreich" e.V.

Birgit Bombien
Katharinenstraße 64
53721 Siegburg
Tel.: 02241 / 65666
E-Mail: zange@ - kita-kinderreich.de

Kindertagesstätte Rabennest

Lydia Warßischek
Hohenzollernstr. 122
53721 Siegburg
Telefon: 02241 / 1276558
E-Mail:  info@ - kita-rabennest.de

Konzeption

Gemeinsame Konzeption

Aufbau des Verbundfamilienzentrums

Das Verbundfamilienzentrum „Hand in Hand“ bildet sich aus vier Kindertagesstätten aus den Stadtteilen Innenstadt und Zange. Beteiligt sind die Kindertagesstätten „Schatzinsel“ und „Wirbelwind“ in der Trägerschaft des DRK Ortsverein Siegburg e.V., die Kindertagesstätte „Kinderreich Zange“ in der Trägerschaft der Elterninitiative Kinderreich e.V. und die Kindertagesstätte „Rabennest“ in der Trägerschaft des SPM e.V.

Ziele des Verbundfamilienzentrums „Hand in Hand"

Die Aspekte der Prävention und der Ressourcenorientierung bilden einen wichtigen Bestandteil unserer Arbeit. Uns ist es wichtig erkennend, vorbeugend und helfend aktiv werden zu können. Unsere Angebote sollen möglichst individuell und auf unsere Familien ausgerichtet sein und eingesetzt werden.

Wir möchten die guten und vielfältigen Ressourcen unserer Familien weiter stärken und vorhandenes Potential aktivieren. Ebenso möchten wir neue Sichtweisen oder Möglichkeiten weitergeben.

Zielgruppe

Unsere Zielgruppe sind alle Familien innerhalb unseres Sozialraumes. Vor allem Familien mit Kindern. Unser Angebot ist vielfältig aufgebaut und wir möchten verschiedene Gruppen ansprechen und Menschen erreichen, welche aus verschiedenen Gründen nicht direkt angesprochen werden.

Verbundbausteine

Baustein Beratung und Unterstützung
Wir als Verbund möchten Möglichkeiten schaffen, in denen sich Familien beraten lassen können und wo sie Unterstützung erfahren. Um hier Türen zu öffnen und Wege zu erleichtern, bieten wir verschiedene Angebote an, welche in den vertrauten Räumlichkeiten der Kitas stattfinden. Auch die verlässliche Zusammenarbeit mit den pädagogischen Mitarbeitern ebnet diesen Weg und lässt die Hemmschwellen niedriger werden.

Hier gibt es folgende Möglichkeiten der Beratung:

(intern)

•    Elternsprechtage (halbjährlich)
•    Elternberatung zu individuellen Fragestellungen
•    Information und Beratung vor der Einschulung
•    Information und Beratung der neuen Eltern vor der Eingewöhnung

(extern)

•    Beratung bei Gesundheitsfragen durch das Gesundheitsamt des Rhein-Sieg-Kreises und
      Kinderarzt Dr. Niewerth (Siegburg)
•    Beratung durch die Erziehungsberatungsstelle des Rhein-Sieg Kreises
•    Beratung durch die Lebenshilfe Rhein-Sieg und den ASD Stadt Siegburg
•    Beratung durch die Caritas Rhein-Sieg e.V.;AKJFH Allgemeine Kinder-, Jugend- und
      Familienhilfe
•    Beratung durch die Frühförderung Sankt Augustin
•    Beratung durch das DRK-Familienbildungswerk Rhein-Sieg

Baustein Familienbildung und Erziehungspartnerschaft
Wir als Verbund sehen uns als Bildungseinrichtung und wir erkenne unsere Aufgabe darin, Familien mit speziellen Fragen entgegen zu kommen und ihre Bedürfnisse wahr zu nehmen. Damit dies gelingt, ist eine vertraute Erziehungspartnerschaft ein ausschlaggebender Faktor. Solch eine Zusammenarbeit schafft Sicherheit und hilft bei der Selbstreflexion. Hier können vorhandene Kompetenzen gestärkt werden.
Wir öffnen unsere Einrichtungen und bieten ein ständig aktuelles Angebot von Bildungsangeboten innerhalb des Sozialraumes.
Tägliche Angebote finden statt, sowie Angebote während und außerhalb den Öffnungszeiten.
Diese Angebote können ganz unterschiedlich aufgebaut sein. Von Eltern für Eltern, vom Personal der Einrichtungen, aber auch von externen Fachpersonen.
Regelmäßige Bedarfsabfragen geben einen Einblick und helfen bei der Planung und Auswahl der Angebote.

Hier gibt es folgende Möglichkeiten:
•    Offenes Elterncafé
•    Themenzentrierte Elternabende
•    Aktionstage mit Eltern und Kindern
•    Kurse zur Bewegungs- und Ernährungsförderung
•    Auswahl an verschiedenen Broschüren für Aktivitäten für Familien

Baustein Kindertagespflege
Die Beratung zur Nutzung einer qualifizierten Tagespflege ist eine weitere Aufgabe unseres Verbunds. In Zusammenarbeit mit dem Amt für Jugend, Schule und Sport Siegburg können wir suchenden Familien Auskünfte und Informationsmaterial zu den Tagespflegepersonen im Sozialraum weiter reichen und bei Bedarf bei der Kontaktaufnahme unterstützend tätig sein.
Tagepflegepersonen, mit denen eine Zusammenarbeit besteht, können an Festen und Aktivitäten des Verbundsfamilienzentrums teilnehmen und präsentieren somit ihre eigene Arbeit. Auch Räumlichkeiten innerhalb der Einrichtungen werden regelmäßig zur Verfügung gestellt.

Baustein Vereinbarkeit von Familie und Beruf
Uns ist es wichtig, sich nach den Bedürfnissen und dem Bedarf unserer Familien zu richten. So wird schon bei Anmeldung eine Bedarfsabfrage durchgeführt. Diese bezieht sich auf den Betreuungsbedarf.
Hinzu werden jährliche Umfragen gestartet, um im neuen Kindergartenjahr mögliche Änderungen in den Betreuungszeiten vornehmen zu können.
Auch in der Vermittlung von Babysittern sind wir unterstützend tätig und vermitteln gerne weiter.
Daraufhin bietet das DRK auch Kurse für einen „Babysitter-Führerschein“ an.

Folgende Angebote fallen noch unter die Vereinbarkeit von Familie und Beruf:
•    Bereitstellung eines bedarfsgerechten Betreuungsangebots
•    Kenntnis der Bedarfslage innerhalb des Sozialraums
•    Betreuung von U3 – Kindern
•    Aktivitäten für Familien zu arbeitnehmerfreundlichen Zeiten und in den Randzeiten

Um unsere Arbeit nach außen tragen zu können, verfügt jede Einrichtung des Verbundes über einen eigenen Internetauftritt. Hier sind alle aktuellen Angebote übersichtlich dargestellt.
Hinzu kommt ein halbjähriges Programmheft, mit einer gesamten Übersicht der Angebote. Diese sind für alle Familien offen.
Unser  Programm/ Flyer wird innerhalb des Sozialraumes an verschiedenen Stellen ausgelegt, wie z.B. Kinderarzt, Jugendamt, Schulen ....)
Persönliche Einladungen werden direkt an die Eltern verteilt und/ oder an Pinnwänden ausgehängt.
In manchen Fällen wird auch die Presse zur Verkündung genutzt.

Abschluss

Um viele Familien zu erreichen, bieten wir ein möglichst niederschwelliges und vielfältiges Angebot in unserem Sozialraum an. Wir bieten Beratung und Unterstützung, wo Hilfe gebraucht wird.

Unsere Angebote werden, so weit es möglich ist, an die Bedürfnisse der Familien angepasst. Das heißt, wir beobachten welche Themen aktuell sind. So kann ein Angebot, welches nicht in Anspruch genommen wurde, zu Gunsten anderer Aktionen abgesetzt werden.

Durch eine regelmäßige Umfrage, haben die Familien die Möglichkeit ihre Wünsche und Ideen weiter zu geben.

In regelmäßigen Teamsitzungen und Treffen der Leitungen ist das Familienzentrum Thema. So werden auch die Beobachtungen der Mitarbeiter zur Verbesserung führen.

Wir arbeiten „Hand in Hand“

zum Seitenanfang