Sie sind hier: Unsere Kitas / Schatzinsel / Aktuelles

Ansprechpartnerin

DRK OV Siegburg Kindertagesstätten gGmbH "Schatzinsel"

Heike Hennes (Leiterin der Einrichtung)

Wilhelmstr. 124
53721 Siegburg

Tel.:  02241/1461123
Fax.: 02241/1694749

E-Mail: schatzinsel@ - kitas-siegburg.de

Aktuelles

Uns jeiht et jooot - mer maache uns die Welt, su wie se uns jefällt!

Auch Karneval mussten wir in diesem Jahr etwas anders feiern, Corona ist immer noch da und unsere Schatzinsel immer noch nicht vollständig renoviert. Das hielt uns aber nicht davon ab in der Schatzinsel und auch auf unserer Nachbarinsel im Henry-Dunant- Haus zu feiern und uns die Karnevalszeit so bunt wie möglich zu gestalten.

Unser diesjähriges Motto, dementsprechend besonders passend:

"Nix bliev wie et es - wir werden das Kind schon schaukeln!"

Schon in der Zeit vor Karneval wurden bunte Masken gestaltet, Clownsgesichter gebastelt, die Gruppen mit bunten Luftballons und Luftschlangen geschmückt und die ein oder andere kleine Tonie-Box-Party gefeiert. An Weiberfastnacht begannen wir den Tag mit Karnevalsmusik und einem sehr leckeren und bunten Frühstück. Die Schatzinselkinder konnten bei verschiedenen Spielen, wie "Stopptanz" und "die Reise nach Jerusalem", goldene Medaillen gewinnen. Bevor wir uns bei Reibekuchen und Apfelmus stärken wollten, veranstalteten wir eine jecke Modenschau, bei der jedes tolle Kostüm von den Kindern mit ganzem Stolz präsentiert wurde. Da in diesem Jahr leider keine Karnevalsumzüge stattfinden durften, haben wir kurzerhand unseren ganz eigenen “Umzug“ gestartet. Plötzlich regnete es bunte Kamelle, die wir uns zum Nachtisch schmecken ließen. Karnevalsfreitag und auch Rosenmontag ging die Party weiter… Auch an diesen Tagen tanzten die Kinder zu Karnevalsmusik, ließen sich, wie auch an den Vortagen, zu den buntesten, verrücktesten und lustigsten Wesen schminken, die im ganzen Gesicht glitzerten und gewannen beim Topfschlagen leckere Kamelle. Außerdem wurde eine wilde Ballonparty gefeiert und die kleinen Karnevalisten lernten in der Minidisco neue Tanzschritte kennen. “Tanz mit Tante Rita“ war dabei einer der Favoriten.

Mit dem Karnevalsdienstag und auch an Aschermittwoch verabschiedete sich die Schatzinsel mit einzelnen, kleinen, karnevalistischen Momenten von Karneval und sie freuen sich jetzt schon auf nächstes Jahr – gemeinsam mit all den anderen Schatzinselbewohnern wieder gemeinsam in der Schatzinsel.

DRK Kita Schatzinsel
DRK Kita Schatzinsel
DRK Kita Schatzinsel
DRK Kita Schatzinsel
DRK Kita Schatzinsel
DRK Kita Schatzinsel
DRK Kita Schatzinsel
DRK Kita Schatzinsel
DRK Kita Schatzinsel
DRK Kita Schatzinsel

Die Schatzinsel nimmt Abschied

"Niemals geht man so ganz, irgendwas von dir bleibt hier..."

Wir bedanken uns bei unserem "Siggi" (Sigfried Mohaupt), der uns 8 Jahre lang dabei unterstützt hat, die Geschichte vom St. Martin und dem heiligen Nikolaus den Kindern so liebevoll und greifbar nahe zu bringen. Was uns bleibt ist das Leuchten in den Augen aller, die von ihm erzählen.

Siggi, du wirst uns fehlen, aber in unseren Herzen lebst du weiter. 

"Maach et joot"


Der Dezember brachte uns viele schöne Momente

Er begann mit der Wiederzusammenführung der Seestern- und Strandmuschelkinder im Henry-Dunant-Haus. Die Container waren ja mittlerweile liebevoll eingerichtet und zu einem großen Bauraum umfunktioniert worden. Am Dienstag, den 01. Dezember machte sich dann eine kleine Abschiedsdelegation mit den Übersiedlern auf den Weg von der Schatzinsel zum Henry-Dunant-Haus. Die Krabbenkinder standen alle am Fenster, um Ihre liebgewonnenen Freunde zu verabschieden und am Ziel angekommen, gab es einen herzlichen Empfang. Domi, Debby, Lea und Valeria hießen die Neuankömmlinge willkommen und führten ins Haus.

Und genau am 01.12. begann auch die spannende Zeit der Wichtelüberraschungen. Ab da fand man jeden morgen eine Glitzerspur in den Gruppen, die nach einem kurzen Zauberspruch, eine Schatztruhe erscheinen ließ. In Ihr verbarg sich jedes Mal ein kleines Geschenk für eines unserer Schatzinselkinder. Was drinnen war, pssst… wurde aber nicht verraten. Seltsam nur, dass immer mehr Kinder morgens mit einer hübschen, scheinbar liebevoll selbstgenähten Wichtelmütze in die Kita kamen und sie den ganzen Tag stolz nicht mehr auszogen. Als dann am 14.12. der Lockdown kam, fanden wir in der Wichteltruhe einen Brief. Die Wichtel baten uns um unsere Hilfe und ernannten uns zu ihren Wichtelhelfern. Da viele Kinder nun nicht mehr in den Kindergarten kamen, brachten wir Ihnen Ihre Wichtelgeschenke persönlich nach Hause. Denn, wie Ihr wisst, sind die Füße von Wichteln so winzig klein, dass sie die Strecken zu den Kindern nach Hause gar nicht mehr vor Weihnachten geschafft hätten. Also machten sich zu den Kindern, die fußläufig in der Innenstadt wohnten, kleine Wichtelhelfer auf den Weg und zu denen die besser motorisiert zu erreichen waren die großen Wichtelhelfer. Die Freude der beschenkten war riesengroß und uns erreichten daraufhin viele Danke-Mails mit Fotos der stolzen Wichtelmützenbesitzer!

Schenken und anderen eine Freude machen, dass war die Botschaft in diesen Tagen, und dabei kam wirklich niemand zu kurz. Da stand doch am 07. Dezember der Nikolaus in der Schatzinsel und auch im Henry-Dunant-Haus vor der Türe und wollte sich mit eigenen Augen von den wundervollen Schatzinselkindern überzeugen. Er habe sich mit dem St. Martin unterhalten erzählte er, und dieser habe in höchsten Tönen von diesen Kindern berichtet. Kurzerhand machten wir einen Kreis im Außengelände und sangen Nikolauslieder und lauschten den Worten des St. Nikolaus. Und er hatte nicht nur seine Rute und den Nikolausstab mit, sondern auch einen Sack mit Geschenken. Aus diesem holte er für jede Gruppe ein Gemeinschaftsgeschenk heraus und übergab es an einzelne Kinder, in Vertretung der jeweiligen Gruppe. Mit dieser tollen Geste verabschiedete er sich dann auch von uns. Und wir gingen schnell wieder ins Warme und packten gespannt in einer gemütlichen Runde unsere Päckchen aus. Es kamen Toniefiguren zum Vorschein, die sofort auf die Box gesetzt und denen gelauscht wurde und im Henry-Dunant-Haus gab es auch noch ein Päckchen mit Handpuppen. Diese bekamen in den folgenden Tagen sogar noch ein eigenes Puppentheater gebaut und durften dort ihre Vorstellungen halten.

Bei all den wunderbaren Gefühlen der Vorfreude, des Schenkens und Beschenkt werden, gab es auch einen winzigen wehmütigen Moment. Denn unsere Jenni, die nun von der Schatzinsel in den Wirbelwind gezogen war, wurde pandemiebedingt etwas verspätet und auch in kleinerer Runde von uns verabschiedet. Doch das hatte keinen Einfluss auf die großen Emotionen die Aufkamen. Wir haben ihr persönliche Grüße auf einen Schatzinselpiratentonie gesprochen und auch der Elternbeirat hat es sich nicht nehmen lassen, sie im Namen der gesamten Elternschaft der Schatzinsel zu verabschieden.

So neigt sich ein ereignisreicher Monat und somit auch das verrückte Jahr 2020 dem Ende entgegen und die Schatzinselbewohner freuen sich auf ein kommendes neues Jahr. Vielleicht nicht mit weniger Abenteuern, aber nicht ganz so turbulent würde auch reichen.


Unsere Nachbarinsel wächst!

Freitag, 27. November 2020

Das Schatzinselteam hat in den letzten Wochen auf Hochtouren daran gearbeitet, damit die noch teils auf verschiedene Häuser aufgeteilten Kinder der Seestern- und Strandmuschelgruppe nach dem Unwetter Mitte August und die damit verbundene Teilräumung Anfang September, endlich wieder zusammen finden können.

Es wurde gegrübelt bis die Köpfe qualmten, Konzepte geschrieben, Anträge gestellt und wieder einmal Kisten gepackt und Möbel geschleppt.

Hier nicht nur ein großer Dank an das Schatzinselteam, dass trotz der vielen Rückschläge in diesem Jahr immer wieder die Energie findet alles möglich zu machen, sondern auch ein großer Dank an die ehemaligen ehrenamtlichen Helfer des DRK Ortsverein Siegburg, ohne die die schnellen Umzüge überhaupt gar nicht möglich gewesen wären.

Nun trafen heute in aller Frühe zwei Container ein, mit der die Räumlichkeiten unserer Nachbarinsel erweitert werden. Welch ein spannendes Erlebnis, was sich die Kinder natürlich nicht entgehen ließen.

Am kommenden Montag wird dann alles noch schön gemütlich für die Kinder eingerichtet, so dass am Dienstag die restlichen Strandmuschel- und Seesternkinder endlich auf die Nachbarinsel zu ihren Freundinnen und Freunden ziehen können.

Ein wenig aufgeregt und gespannt gingen heute alle ins wohlverdiente Wochenende!


Hochwasser und Corona konnten den St. Martin nicht aufhalten

Auch in diesem Jahr hat der St. Martin es sich nicht nehmen lassen, die Schatzinselkinder zu besuchen, obwohl ja 2020 alles anders ist.

Es war zwar nicht möglich, wie die Jahre zuvor, mit allen vier Gruppen zusammen zu feiern und er musste dieses Jahr nicht zur "Schatzinsel" sondern zur "Nachbarinsel" reiten, aber all das konnte ihn nicht aufhalten und somit überraschte er die Kinder mit vielen Weckmännern im Gepäck.

Stolz präsentierten sie ihm ihre selbstgebastelten Laternen und sangen gemeinsam ein paar Lieder. Auch lauschten die Schatzinselkinder gespannt der Martinsgeschichte. Nach der schönen gemeinsamen Zeit mit dem St. Martin, machten es sich die Kinder bei einem gemeinsamen Frühstück gemütlich und verputzten ihre Weckmänner.


Endlich!!! Besuch von der Nachbarinsel

Am Freitag war es endlich so weit...

...nachdem nun endlich der neue Fallschutz geliefert worden war, machten sich die Kinder von der "Nachbarinsel" nach dem Frühstück ganz aufgeregt auf den Weg zu ihrer geliebten "Schatzinsel".

Als sie ankamen waren sie sehr beruhigt zu sehen, dass die "Schatzinsel" trotz Unwetterschaden immer noch da ist, denn diese hatten sie seit ihrem Umzug auf die "Nachbarinsel" am 31. August nicht mehr gesehen.

Gestaunt haben sie nicht schlecht über den vielen neuen Sand...ein richtiger kleiner Strand für die "Schatzinsel".

Und schon flitzten sie los...es wurde geklettert, Verstecken gespielt, mit dem Schiff "in See gestochen" und leckere Speisen in der Matschküche zubereitet.

Es war ein toller Tag und sie kommen jetzt ganz bestimmt öfter zu Besuch!


Der Bagger kommt...

Heute war es endlich so weit...
... schon früh am Morgen rollte der kleine Bagger auf unser Außengelände und ein großer LKW mit Sand fand auch den Weg zur Schatzinsel.

Darauf hatten wir schon sehnsüchtig gewartet, denn das Unwetter Mitte August hatte nicht nur unsere Schatzinsel unter Wasser gesetzt, sondern auch unseren Fallschutz am Klettergerüst weggespült.

Nun wird heute alles wieder aufgefüllt, so dass wir ab nächster Woche wieder Abenteuer auf dem ganzen Außengelände erleben dürfen.


Unsere Nachbarinsel: Probier´s mal mit Gemütlichkeit ...

            Unsere Nachbarinsel im Henry-Dunant-Haus ist so richtig gemütlich geworden

                                                     und der Alltag ist eingekehrt.

Der Gruppenraum ist mit noch mehr Teppichen und Kissen bestückt worden, so dass es sich die Schatzinselkinder auf ihrer Nachbarinsel so richtig gemütlich machen können.

Gemalte Bilder und die ersten selbstgebastelten und ganz individuellen Laternen schmücken die Räumlichkeiten.

Auch gibt es jetzt, als zusätzlichen Funktionsraum, einen Bauraum mit viel Platz für die tollen Bauwerke und die großen Räumlichkeiten sind auch schon perfekt für unser eigenes Schatzinselkino gewesen:-)

Auch die tägliche Abläufe, wie das Frühstück und das Zähne putzen, sind in den neuen Räumen bereits zur Routine geworden.

Und die Autowerkstatt gegenüber sorgt auch immer wieder für große Faszination - Fensterkino :-)


Grüße von der Nachbarinsel

Gestern erreichte die Schatzinsel ein großer lilafarbener Umschlag. In ihm befanden sich Grüße in Form eines Regenbogenbildes von unserer Nachbarinsel im Henry-Dunant-Haus.

Diese Bilder inspirierten uns dazu über den Regenbogen zu sprechen und zu recherchieren: Welche Farben hat ein Regenbogen? In welcher Reihenfolge sind die Farben angeordnet? Wie entsteht ein Regenbogen? Dazu haben wir uns ein Video von der "Sendung mit der Maus" angesehen und viel gelernt. Unser neu erworbenes Wissen haben wir sofort in neue Regenbogenbilder umgesetzt.


Atlantis Teil 3

Nachdem, trotz anhaltender Corona-Pandemie, mit dem Regelbetrieb nach den Sommerferien eigentlich wieder ein bisschen Normalität in die Schatzinsel zurückkehren sollte, ereilte uns direkt das nächste Schicksal:

Das Unwetter am 12. August machte auch vor der Schatzinsel nicht halt und setzte das Erdgeschoss der Kita wieder einmal unter Wasser. Zum Glück ist die Schatzinsel schon "katastrophenerprobt" und somit waren schnell Pläne geschmiedet, wie es weiter gehen soll:

Es wurden gemeinsam "Koffer gepackt" mit allen Dingen, die auf unserer neuen "Nachbarinsel" nicht fehlen dürfen. 

Am Freitag, den 28. August machten sich dann die Kinder aus den "untergegangenen Gruppen" nach dem Frühstück auf den Weg in die Sporthalle "Haufeld", um dort einen spannenden Bewegungstag zu erleben.

Zur gleichen Zeit fuhren Ehrenamtler des DRK Ortsverein vor der Schatzinsel vor und halfen den Erzieherinnen beim Umzug. So wurden Schränke, Tische, Stühle und Spielsachen blitzschnell verladen und in unsere vorübergehende "Nachbarinsel" im DRK Gebäude "Henry-Dunant-Haus" gebracht.

Hier wurde alles liebevoll eingerichtet und dekoriert, damit die Kinder am Montag ihre "Insel" beziehen können.

Freitag Nachmittag gingen dann alle Kinder und Erwachsenen ganz schön geschafft (die Kinder vom aufregenden Sporttag und die Erwachsenen vom Umzug), aber auch glücklich und zufrieden ins Wochenende.

Auf geht es in neue Abenteuer!


In Zeiten von Corona

Aktuelles aus den Monaten März 2020 bis Juli 2020 finden Sie unter der Rubrik

"In Zeiten von Corona"


Et Hätz schleiht in de Schatzinsel…

...das war unser diesjähriges Karnevalsmotto, angelehnt, wie jedes Jahr an das kölsche Motto.

Mit viel Herz haben wir Karneval schon weit im Vorfeld vorbereitet und gefeiert. Es wurden Masken aus Gips gebastelt, es wurde gewerkelt und gebacken. Die „Rakete“ im Namen der Schatzinsel wurde geübt und jedes Kind hatte die Möglichkeit durch das Mikrofon die anderen hierzu anzuleiten:

„Kommando 1, Kommando 2, Kommando 3, Schatzinsel Alaaf.“

Es stellte sich heraus, dass wir einige begabte, potenzielle Karnevalprinzen, Jungfrauen und Prinzessinnen in der Schatzinsel haben. An Weiberfastnacht hatte sich die Schatzinsel in eine Karnevalshochburg verwandelt. In der Turnhalle konnte man zu lauter Karnevalsmusik tanzen und toben, in der Strandmuschelgruppe gab es ein riesiges, buntes Buffet und bei den Seesternen war das Atelier geöffnet, in der Gruppe konnte man Spiele spielen und lesen und sich vom Treiben etwas ausruhen und vor unserer „Mottowand“ bestand die Möglichkeit jecke Fotos zu machen.

Aber der Karnevalsfreitag stand ja direkt vor der Tür. Und direkt am Freitag Früh starteten wir zwar wieder wie gewohnt in den Gruppen zum Frühstücken, aber das bunte Treiben ging weiter. Die Turnhalle wurde zu einer Bühne für eine Karnevalskostüm-Modenschau. Alle Schatzinselkinder präsentierten auf dem langen Laufsteg ihre tollen Kostüme und ernteten viel Applaus. Und als besonderes Highlight kam unser Schatzinselkind Leonie mit den K.G. Husaren Grün-Weiss e.V.  husaren-gruenweiss.de vorbei und zeigte uns, was sie für beeindruckende Tänze einstudiert hatte.

Dieser Karneval hat richtig Spaß gemacht und wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.

Bild:DRK Kita Schatzinsel
Bild:DRK Kita Schatzinsel
Bild:DRK Kita Schatzinsel
Bild:DRK Kita Schatzinsel
Bild:DRK Kita Schatzinsel
Bild:DRK Kita Schatzinsel
Bild:DRK Kita Schatzinsel
Bild:DRK Kita Schatzinsel
Bild:DRK Kita Schatzinsel
Bild:DRK Kita Schatzinsel
Bild:DRK Kita Schatzinsel
Bild:DRK Kita Schatzinsel
Bild:DRK Kita Schatzinsel
Bild:DRK Kita Schatzinsel
Bild:DRK Kita Schatzinsel
Bild:DRK Kita Schatzinsel
Bild:DRK Kita Schatzinsel
Bild:DRK Kita Schatzinsel
Bild:DRK Kita Schatzinsel
Bild:DRK Kita Schatzinsel
Bild:DRK Kita Schatzinsel
Bild:DRK Kita Schatzinsel
Bild:DRK Kita Schatzinsel

Der Clown zu Besuch - hier wird gelacht!

Irgendwas war am 17. Februar anders in der Schatzinsel.

Aus der Turnhalle konnte man ein leises Kichern und Lachen vernehmen. Auch ertönt laute Musik im Haus. Was war denn da bloß los?

Wir liefen in die Turnhalle um nachzusehen und dort begrüßte uns ein Clown und seine nette Begleiterin. Der Clown hatte eine schöne große und bunte Hose an, mit einer Tasche in der er so allerhand Dinge versteckt hatte. Er versuchte uns ein Kunststück mit Bällen zu zeigen... jonglieren wollte er, aber das hat nicht immer so geklappt und er hat es gar nicht verstanden. Wir konnten uns vor lachen nicht halten. Es war aber auch zu komisch zu sehen, wie er immer wieder einen Ball verloren hat und völlig ahnungslos geguckt hat, was denn jetzt nun wieder ist. Der Clown hat so Einiges nicht verstanden und wir Schatzinselkinder mussten ihm immer und immer wieder helfen. Zum Glück kam er dann auf die Idee sich Hilfe zu holen und so hatten ein paar von uns ihren großen Auftritt. Wir haben schon echte Talente im Haus. Kinder, die mit sieben Tellern jonglieren können, da hat der Clown ganz schön gestaunt. Seine Assistentin hat ihn auch immer wieder geärgert und ihn nass gespritzt, was ihn total irritiert hat und er gar nicht wusste, wo das Wasser jetzt her kam. Wir sind aus dem Lachen gar nicht mehr raus gekommen, aber das Schönste kommt ja bekanntlich immer zum Schluss…

Der lustige Clown hat dann noch mit viel Humor für jedes Kind ein Luftballon geformt...ob es ein Herz war, ein Schwert oder ein Hund.

Wir großen Schatzinselbewohner freuten uns sehr über die strahlenden Kinderaugen.

Bild: DRK Kita Schatzinsel
Bild: DRK Kita Schatzinsel
Bild: DRK Kita Schatzinsel
Bild: DRK Kita Schatzinsel

Sportfest auf der Nachbarinsel - Immer höher, immer weiter…

Am Samstag, den 01. Februar 2020, fand in der Turnhalle der Adolf-Kolping-Schule in Kooperation mit dem Siegburger Turnverein 1862/92 e.V. unser 3. Familiensportfest statt.

Immer höher, immer weiter - war an diesem Tag unser Motto und so schwangen wir uns mit Tauen über einen breiten See, hangelten uns an ihnen bis unter die Decke, kletterten an den Sprossenwänden hinauf und sprangen vom Trampolin gegen eine gepolsterte Wand. Auf einem Stufenbarren versuchten wir uns entlang zu hangeln, hängten uns wie Fledermäuse kopfüber an die Stangen und verwandelten ihn in eine Balancierstange. Ganz besonders gefielen uns die Turnringe, an denen man so Einiges ausprobieren konnte. Die Beine durch die Ringe geschlungen schaukelten wir, so manch einer auch kopfüber. Das andere Paar Ringe hing etwas höher und so konnten wir uns hier eindrehen oder aber mit laufendem Anschwung hoch hinaus schaukeln. Während wir quer durch die Halle tobten, hüpften, rannten oder kletterten, rollten einige Kinder in grünen Tunneln an uns vorbei oder tanzten in Hula-Hoop-Reifen zur schnellen Musik. Aus umgedrehten Kästen, die auf Rollbrettern standen, wurden für uns schnelle Rennautos, Polizei- und Feuerwehrwagen, mit denen wir quer durch die Turnhalle düsten. Für die kurze Pause zwischendurch gab es eine sprudelnde Abkühlung und eine „süße“ Stärkung

Bild: DRK Kita Schatzinsel
Bild: DRK Kita Schatzinsel
Bild: DRK Kita Schatzinsel
Bild: DRK Kita Schatzinsel
Bild: DRK Kita Schatzinsel
Bild: DRK Kita Schatzinsel
Bild: DRK Kita Schatzinsel
Bild: DRK Kita Schatzinsel

Großelternnachmittag - Spielzeugmuseum NRW zu Besuch

Als am 24. Januar´20 die Großeltern mit ihren Enkelkindern die Turnhalle der Schatzinsel betraten, waren sie es, die sich auskannten und den Kindern erklären konnten, wie die dort ausgelegten Spielmaterialien zu bespielen waren. Zu Besuch war nämlich das Spielzeugmuseum NRW, dass einige Spielmaterialien aus vergangenen Zeiten mitgebracht hatte und die Möglichkeit bot, eine kleine Zeitreise zu unternehmen. Die Kinder erlebten, wie Inliner früher aussahen und konnten sich die alten Eisenrollschuhe von damals direkt unter die Schuhe schnallen lassen. Regelspiele wurden gemeinsam aufgebaut und gespielt und dann gab es wiederum die Entdeckung von Spielmaterial, das bis heute in der Kita zu finden ist und nur in der Art des Designs Veränderung erfahren hat, wie z. Bsp. das Bilderlotto. Alle waren sehr interessiert und spielten fieberhaft mit dem Mitgebrachten. Da war die kurze Unterbrechung zum Snack schon fast störend. Nach gut zwei Stunden endete die Zeitreise und ein schöner, verspielter Nachmittag nahm sein Ende.

Bild: DRK Kita Schatzinsel
Bild: DRK Kita Schatzinsel
Bild: DRK Kita Schatzinsel
Bild: DRK Kita Schatzinsel

Weihnachtsgrüße

 

"Wenn uns bewusst wird, dass die Zeit, die wir uns für einen anderen Menschen nehmen,

das Kostbarste ist, was wir schenken können,

haben wir den Sinn der Weihnacht verstanden."

(Roswitha Bloch)

             Das Schatzinselteam wünscht frohe Weihnachten

                    und einen guten Rutsch ins Jahr 2020!

Bild: DRK Kita Schatzinsel

Adventszeit in der Kita Schatzinsel

Gemeinsam ging es für Klein und Groß auf Weihnachten zu.

Schon seit ein paar Wochen weihnachtete es sehr in der Kita Schatzinsel.

Mit der Wichteltür zogen als aller Erstes die Weihnachtswichtel ein. Sie waren kleine Helfer vom Christkind und dem Weihnachtsmann. Wenn es ganz still wurde in der Kita, kamen sie durch die Türe heraus und freuten sich über kleine Geschenke der Kinder, wie z.B. ein Bild oder etwas Gebasteltes. Sie holten sich die Geschenke still und leise und ab und an, bedankten sie sich mit einer kleinen Überraschung für die Kinder.

Die Kindern werkelten fleißig in der "Wichtelwerkstatt"; der Nikolaus war nach einem leckeren gemeinsamen Frühstück mit selbstgemachter Spekulatiuscreme und Käsewürfel-Tannenbäumen zu Besuch und der Weihnachtsbaum stand in seiner strahlenden Schönheit geschmückt mit den Wunschsternen der Kinder.

Gemeinsam wurden Adventskränze gebunden und dekoriert und Plätzchen gebacken.

Auch waren die Kinder im Stadtmuseum dem Weihnachtsgeist "Gruselwusel" bei der Suche nach Weihnachten helfen. Dabei wurden Weihnachtsbräuche aus alter Zeit entdeckt, Lieder gesungen und ein Weihnachtsmärchen aus längst vergangener Zeit erzählt.

Nach einer wunderschönen Weihnachtsfeier mit Bazar, an der Klein und Groß gemeinsam feierten, kamen jeden Tag Eltern und Großeltern zu uns ins Haus, machten es sich mit den Kindern und Kuscheldecken auf dem Sofa gemütlich und lasen aus Weihnachtsbüchern vor, um die Zeit bis Weihnachten noch ein wenig mehr zu versüßen.

Bild: DRK Schatzinsel
Bild: DRK Schatzinsel
Bild: DRK Schatzinsel
Bild: DRK Schatzinsel
Bild: DRK Schatzinsel
Bild: DRK Schatzinsel
Bild: DRK Schatzinsel
Bild: DRK Schatzinsel
Bild: DRK Schatzinsel
Bild: DRK Schatzinsel
Bild: DRK Schatzinsel

Sankt Martin 2019 - Laternenvielfalt in der Schatzinsel

In der Morgenrunde am 12.11.2019 wurden die Kleinen und Großen Schatzinselbewohner vom Sankt Martin besucht.

Sie begrüßten ihn, ganz gespannt und auch ein wenig aufgeregt, mit den fleißig eingeübten Sankt Martins Liedern. Er setzte sich zu den Kindern in die Morgenrunde und erzählte seine Geschichte und wie wichtig auch heute noch das Teilen ist. Mit staunenden Augen hörten sie ihm zu und führten ihm im Anschluss das Sankt-Martin-Rollenspiel vor. Danach teilten sie zusammen mit dem Sankt Martin ihren selbstgebackenen großen Weckmann, um dann gemeinsam in den jeweiligen Gruppen an einer großen Tafel zu frühstücken. Am Nachmittag trafen sich Kinder und Eltern auf dem Außengelände der Kita zu einem kleinen Umtrunk und es gab für jedes Kind noch einen leckeren Weckmann zur Stärkung für den Laternenumzug. Anschließend machten sich alle gemeinsam auf, stolz mit ihren individuell gestalteten Laternen in der Hand, auf den Weg zum Marktplatz. Trotz der Uhrzeit und der langen Strecke gingen alle, mit der Schatzinsellaterne vorweg, die ganze Strecke mit. Im Anschluss versammelt man sich wieder am Marktplatz, um das große Martinsfeuer zu bestaunen und „Sankt Martina“ (Sie sprang kurzfristig für den Sankt Martin ein, da er sich verletzt hatte.) ritt auf ihrem Pferd an uns vorbei und winkte uns zu.

Bild: DRK Schatzinsel
Bild: DRK Schatzinsel
Bild: DRK Schatzinsel
Bild: DRK Schatzinsel
Bild: DRK Schatzinsel
Bild: DRK Schatzinsel
Bild: DRK Schatzinsel

Olympisches Sommerfest 2019

Bei bestem Sommerwetter trafen sich alle olympischen Teilnehmer der verschiedensten Nationen im Außengelände der DRK Kita Schatzinsel um Ihre sportlichen Kräfte unter Beweis zu stellen.

Eröffnet wurden die Spiele mit einem feierlichen Einmarsch, die Sportler trugen Flaggen der teilnehmenden Nationen vor sich her und allen voran wurde die Fackel mit dem Olympischen Feuer in die Schatzinsel gebracht. Während man sich in einem Kreis um die Feuerschale herum positionierte, wurde mit der Fackel das Feuer in der Schale entzündet. Zu dem Lied „Kids for Olympia“ sangen und tanzten alle mit. Es gab eine kurze Ansprache des 1. Vorsitzenden, Herr Rosorius, welcher Lob aussprach für das Engagement der Eltern und Mitarbeiterinnen die eine solche Veranstaltung möglich gemacht haben und bedankte sich dafür, dass die Schatzinsel eine weitere Rezertifizierung zum „Haus der kleinen Forscher“ bekommen hat. Und dann konnten die Spiele beginnen! Es gab die unterschiedlichsten Disziplinen. Durch Reifen laufen und springen, einen Berg herunterrollen, einen Ball um Hindernisse dribbeln, weitspringen, Dosen werfen… die sportlichen Kräfte konnten auf vielfältige Arten gemessen werden. An einer kreativ gestalteten Wasserbahn konnte man experimentieren, welche unterschiedlichen Wege sich Wasser sucht. Diese Station war besonders bei den heißen Temperaturen eine willkommene Abwechslung und wurde zur Abkühlung zwischen den sportlichen Disziplinen genutzt. Nachdem alle Sportler ihre Aufgaben absolviert hatten, gab es eine Siegerehrung mit Lorbeerkranz; Goldmedaille und Urkunde. Und Zur Erinnerung an den fantastischen Tag (wer nimmt schon an den Olympischen Spielen teil?!) gab es ein Foto auf dem Siegertreppchen.

Bild: DRK Kita Schatzinsel
Bild: DRK Kita Schatzinsel
Bild: DRK Kita Schatzinsel
Bild: DRK Kita Schatzinsel
Bild: DRK Kita Schatzinsel
Bild: DRK Kita Schatzinsel

Osterzeit 2019 in der Schatzinsel

Die Schatzinsel ging bereits vor Ostern kurzfristig in die Überbelegung, diesmal allerdings in Form von Hühnereiern. Das Projekt wurde von Herrn Klaus Weimer und seiner Frau ehrenamtlich betreut.

Mit viel Freude und kindgerechtem Fachwissen gaben sie auch in diesem Jahr den Kindern einen Einblick in die Entstehung und Pflege von Hühnern. Erst wurden die Eier in einem Brutkasten warmgehalten. Täglich wurde die Temperatur und die Feuchtigkeit kontrolliert, damit sich die Hühnereier gut entwickeln konnten. Ein Hahn und eine Henne haben die Kinder aus nächster Nähe erleben können, sowie das Durchleuchten der Hühnereier. Bald wurde ein "Kinderzimmer" für die erwarteten Küken eingerichtet. Die Kinder verfolgten mit Spannung die Entwicklung und überlegten sich schon Namen für den Zuwachs. Dann besuchte uns Herr Weimar, unser "Hühnerklaus",erneut. Im Gepäck hatte er einen neuen Brutkasten. Dieser war fast komplett aus Glas und wir konnten nun alles noch viel genauer beobachten. Die Kinder haben beim Umzug geholfen und die Eier ganz behutsam auf den Boden des neuen Brutkasten gelegt. Ganz gespannt hatten sie festgestellt, dass wenn man ganz ganz leise ist, die Küken in den Eiern schon piepsen hörte. Sieben Küken sind am 14. April 2019 geschlüpft. Leider war dies an einem Wochenende, aber wir durften ncoh eine Woche zusamen mit ihnen in der Schatzinsel verbringen, bevor sie dann auf den Bauernhof umgezogen sind.

Am 18. April 2019 war dann noch ein besonderer Tag in der Kita, denn wir haben Ostern gefeiert.

Nach der Morgenrunde haben wir in den Gruppen erstmal gemeinsam gefrühstückt. Es gab selbstgebackenen Hefezopf und gefärbte Eier zum Frühstück. Nach dem gemütlichen Osterfrühstück fanden verschiedene Angebote im Haus statt, wie z. B in der Turnhalle die Hasenolympiade, im Flur konnte man Hasen basteln, Ostergeschichten lesen und Experimente machen. Am Nachmittag ging es dann zur Osterkörbchensuche zusammen mit den Eltern auf den Spielplatz am Haufeld. Nach einer gemeinsamen Begrüßungsrunde durften Klein und Groß Bewegungsstationen durchlaufen, um zu ihrem Osterkörbchen zu gelange

Bild: DRK Kita Schatzinsel
Bild: DRK Kita Schatzinsel
Bild: DRK Kita Schatzinsel
Bild: DRK Kita Schatzinsel
Bild: DRK Kita Schatzinsel
Bild: DRK Kita Schatzinsel
Bild: DRK Kita Schatzinsel
Bild: DRK Kita Schatzinsel
Bild: DRK Kita Schatzinsel
Bild: DRK Kita Schatzinsel

zum Seitenanfang