Sie sind hier: Unsere Kitas / Waldwichtel / Die Kita ist geschlossen-wir halten Kontakt / - Briefe an die Kinder

Brief 9: Neuigkeiten aus der Kita

Hallo, hier ist wieder Dein Knuth

In der nächsten Woche ist es wieder so weit, wir sehen uns endlich wieder!!! Ich, nein das gesamte Waldwichtelteam und ich freuen sich schon lange auf diesen Tag! Du hast uns sehr gefehlt!

Es erwarten Dich einige Änderungen. Im Morgenkreis z.B. gibt es sogar ein kleines Willkommensgeschenk – oh, psst. Mehr darf ich leider nicht verraten. Aber Du siehst es ja selbst…

Das Bällebad unten, Du erinnerst Dich sicher noch daran, ist momentan leider nicht da und auch ist die Puppenecke im Flur oben ist derzeit nicht an ihrem Platz.
Auf dem Außengelände hängen bunte Wimpel, die Dir zeigen sollen, wo Du kommende Woche mit Deinen Freunden spielen kannst.

Und natürlich ist es auch wieder ganz besonders wichtig, dass Du Dir immer wider gut die Hände wäscht, nachdem Du z.B. die Kita betreten hast oder auf der Toilette warst. Du erinnerst Dich sicher auch daran. Dazu hatte ich Dir zuletzt etwas geschrieben.
Aber keine Angst, Du bekommst beim ersten Gruppentreffen von Deinen Erzieherinnen eine Anleitung. Sogar ich Knuth habe das verstanden und versuche mich immer an diese Regeln zu halten.

Wie sieht es eigentlich aus, hast Du Dir Gedanken gemacht, wie wir uns begrüßen können, ohne uns zu umarmen?

Ich bin sehr gespannt…

Um das kommende Wochenende noch zu überbrücken, haben Frau Schäfer, Frau Arena und ich Dir ein Fingerspiel heraus gesucht, welches Du sicher Dir auf jeden Fall noch einmal ansehen solltest. Der Text ist sehr einfach

Fingerspiel „Das ist gerade, das ist schief.“

Das ist gerade,
das ist schief.

Das ist hoch und
das ist tief.

Das ist dunkel und
das ist hell.

Das ist langsam,
das ist schnell.

Das sind die Haare,
das ist die Haut.

Das ist leise, das ist laut.
Das ist groß und das ist klein.
Das ist mein Arm und das mein Bein.

Das ist traurig,
das ist froh.

Das ist mein Bauch und
das mein Po.

Das ist nah und
das ist fern.

Dieses Lied, das hab ich gern.

Bewegungen die eventuell durchgeführt werden können:

1. Absatz Arme ausstrecken (gerade) winkelst den Arm an (schief)

2. Absatz Arme nach oben strecken (hoch) Arme nach unten strecken (tief)

3. Absatz Die Augen mit den Händen zudecken (dunkel) die Augen von den Händen nehmen (hell)

4. Absatz langsame Bewegungen (langsam), schnelle Bewegungen (schnell)

5. Absatz mit den Händen auf die Haare zeigen (Haare), mit den Händen auf die Haut zeigen (Haut)

6. Absatz flüstern (leise), schreien (laut)
                 die Hände nach oben strecken (groß), die Hände nach unten strecken (klein)
                 mit dem Finger auf den Arm zeigen (Arm) mit dem Finger/Hand auf den Bein   
                zeigen (Bein). 

7. Absatz Mundwinkel nach unten ziehen (traurig), Mundwinkel nach oben ziehen (glücklich)

8.Absatz mit der Hand/Finger auf den Bauch zeigen (Bauch), mit der Hand/Finger auf den Po zeigen (Po)

9. Absatz den Körper anfassen (nah), die Arme ausstrecken (fern)

10. Absatz Daumen nach oben (gern)

Anhand der Fotos siehst Du, welche Bewegungen Du ausführen musst.

Ich wünsche Dir viel Spaß dabei. Bleib weiter gesund! Ich freue mich schon so sehr auf Dich und auch auf den Spaß, den wir ab Montag wieder haben werden!

Dein Knuth

» Bewegungen die eventuell durchgeführt werden können

Brief 8: Neuigkeiten aus der Kita

Hallo liebes Waldwichtelkind, ich freue mich, Dich wieder zu sehen!

Hast Du Dir eigentlich schon mal unsere Steinschlange angeguckt?
Sie ist schon gefährlich gewachsen und auch stolz auf ihre bisher von den Kindern an gemalten 30 Steine.

Herzlichen Dank dafür. Wenn Du weiterhin Lust und Zeit hast, kannst Du Dir noch ein schönes Muster überlegen und es auf den Stein malen. Vielleicht einen Marienkäfer, verschiedene Formen oder Zahlen oder einfach ein buntes Muster.

Wir sind sehr gespannt darauf!

Hast Du eigentlich bei Deinem Abstecher in die Kita diesen Banner hier schon mal gesehen?

Das trifft vor allem auch auf mich, Knuth zu. Es ist oft immer noch sehr still hier. Ich würde so gerne mal wieder mit Dir um die Wette in unser Bällebad springen oder gemeinsam mit Dir den Wald erforschen.

Aber nun zu einem besonders wichtigen Thema… dem Händewaschen.

Stellt Dir mal vor, auch für mich ist dies wichtig und das nicht nur zur Corona-Zeit.
Aber auch hier in der Kita beobachte ich hin und wieder, dass sich unsere Kinder nur Wasser – ohne Seife – über die Hände laufen lassen oder auch schon mal so, dass sie sich nur die Handinnenflächen mit Seife reinigen. Also liebe Kinder, das geht gar nicht!!!

Also habe ich mir überlegt dieses Thema an dieser Stelle aufzugreifen und damit in Erinnerung zu rufen.

Zunächst würde ich gerne wissen wollen, warum wir uns die Hände gründlich mit Seife waschen sollen?

Na klar! - Es hilft – z.B. Krankheiten von uns fern zu halten und natürlich den Dreck zu entfernen.

Dann interessiert mich wann ich mir die Hände waschen sollte?
Na? Hast Du Ideen dazu?

  • beim Nachhausekommen?
  • vor dem Kochen?
  • vor dem Essen?
  • nach dem Toilettengang?
  • nach dem Naseputzen, Niesen oder Husten?
  • nach dem Anfassen und Streicheln von Tieren?

Du fragst Dich sicher ganz oft, wieso Du Dir Deine Hände überhaupt waschen musst, da sie doch so sauber aussehen.
Aus diesem Grund zeige ich Dir heute mithilfe eines Tricks, wie Du Dir deine Hände am besten wäschst.

Als erstes müssen wir „unsere (ungefährlichen) Bakterien“ sichtbar machen. Damit Du nachher sehen kannst wo Du noch gründlicher waschen musst. Dazu nutzen wir Wasser mit Glitzerpulver.

Damit sich unsere „Bakterien“, wie in der Wirklichkeit auch zwischen den Fingern verteilen, tauchen wir nun die Hände in das „Glitzerwasser“ ein und nun ab zum Waschbecken.

Dort angekommen geht es ans Händewaschen.

  1. Zunächst feuchtest Du Deine Hände kurz mit Wasser an.
  2. Nimm Dir dann etwas Seife aus dem Seifenspender auf die Handinnenfläche und reibe die Handinnenflächen gründlich gegeneinander.
  3. Jetzt schmierst Du jeden einzelnen Finger, also Daumen, Zeigefinger, Mittelfinger, Ringfinger du kleiner Finger erst von der einen, dann von der anderen Hand mit Seife ein.
  4. Anschließend legst Du die Finger ineinander und bewegst sie hin und her, damit die Fingerzwischenräume auch sauber werden.
  5. Nun reibst Du nacheinander die Handrücken ein.
  6. Zum Schluss musst Du noch die mittlerweile glitzernde Seife und unsere unter laufendem Wasser abspülen. Damit wären jetzt auch die Bakterien verschwunden.
Glitzerhände
Seife verreiben
Hände anfeuchten
Saubere Hände ohne Bakterien
Seife aus dem Seifenspender

Denk immer daran: „Wenn die Hände sauber sind, schützt Du Dich und auch mich“

 Bleib gesund!
Dein Knuth

Brief 7: Neuigkeiten aus der Kita

Hallo, hier ist wieder Dein Knuth

Heute habe ich mir darüber Gedanken gemacht, wie ich, wenn ich einem anderen Frosch oder auch Dir begegne, Euch begrüßen kann.

Hast Du vielleicht einen Tipp für mich? Richtig ist ja, dass wir voneinander Abstand halten sollen und umarmen darf ich keinen Freund mehr. Aber was darf ich eigentlich? Einfach „Hallo!“ sagen wäre eine Möglichkeit. Vielleicht kannst Du mir ja mal malen, wie wir uns begrüßen können, wenn wir uns wiedersehen.

 Achtung, jetzt wird es gefährlich… ssssssss sssssssssss!
Stell Dir vor, in dieser Woche habe ich vor unserer Kita eine Schlange gesehen…
Sie scheint noch sehr jung zu sein, da sie derzeit nur knapp 50 cm misst. Aber auffällig an ihr sind die besonders schönen Farben.

Unsere Steinschlange

So haben die Kinder und Kolleginnen, die hier in der Kita sind, begonnen eine Steinschlange zu gestalten und Du kannst Dich sehr gerne an diesem Projekt beteiligen.

Dafür benötigst Du einen Stein, den Du mit Malfarben (…) gestaltest. So wird die Schlange länger und länger und wächst von Tag zu Tag zu einer gigantischen bunten Stein-Schlange heran.

In diesen Tagen bleibt das vordere Tor auch nach Schließung der Kita offen, so dass Du mit Mama oder Papa auch Deinen Stein an unsere Schlange legen kannst. Sie befindet sich übrigens links vom 2. Kita-Eingangstor – etwas versteckt hinter dem Strauch. Ich bin gespannt wie Dein Stein aussehen wird und wünsche Dir viel Spaß bei der Gestaltung!

» Hier unser Rätsel


Abschließend haben wir uns dieses Mal ein ganz besonderes Rätsel einfallen lassen.
Erkennst Du wer hier abgelichtet wurde?

Anne Baron
Giada Arena
Nicole Wehe
Carolin Geide
Laura Probst
Cora Weich
Nicole Seynsche

Bleibt weiter gesund!!!

Dein Knuth

 

Brief 6: Neuigkeiten aus der Kita

Hallo liebes Waldwichtelkind hier ist wieder Dein Knuth

In der vergangenen Woche haben wir uns überlegt, wie Du die Welt um Dich herum erforschen kannst. So starten wir heute mit Experimenten zum Thema „Wasser“.

 Ich als Frosch gehe ja nun doch sehr gerne schwimmen. Kannst Du das vielleicht auch schon oder planscht Du gern mit Deinen Geschwistern im Schwimmbecken herum?

Damit sind wir nun auch schon bei der ersten Frage: Welche Gegenstände schwimmen? Welche gehen unter? Für dieses Experiment benötigst Du eine große Schüssel mit Wasser und verschiedene Gegenstände – wie z.B.:

  • Korke
  • Schraube
  • Papier
  • Lego
  • Spielzeugauto
  • Kronkorken ……….

schau einfach mal, was Du bei Dir so finden kannst.

Überlege mal mit Mama oder Papa wieso einzelne Gegenstände schwimmen können, andere aber wie Steine zu Boden sinken. Viel Spaß dabei…

» Nun haben wir ein erneutes Experiment für Dich ausgearbeitet.

» Es geht um eine wunderschöne Blüte, die auch meinen Tümpel schöner gemacht hat

 

 

  1. Du benötigst zunächst ein Blatt Papier.


  2. Schneide eine Blume daraus, ähnlich, wie ich sie geschnitten habe. Gerne kannst Du sie innen auch anmalen.


  3. Dann knickst Du die Blütenblätter zur Mitte hin nacheinander um.


  4. Lege nun die geschlossene Blüte in eine mit Wasser gefüllte Schüssel. Pass dabei auf, dass sie nicht den Rand berührt.


  5. Was siehst Du?

Kannst Du Dir erklären, warum sich die Blüte – wie von Zauberhand – langsam öffnet?

Erklärung: Die Unterseite des Papiers saugt sich mit Wasser voll. Dadurch dehnt sich das Papier aus. Die Blütenblätter brauchen nun Platz und die Blüte öffnet sich wie von Zauberhand.

» So, nun aber zu etwas Spritzigem…

 Du musst wissen, ich als Frosch hasse es, Plastikbeutel in meinem Tümpel zu finden. Es ist eine Schande, was Ihr Menschen oft so einfach ohne darüber nachzudenken in meine Lebenswelt werft. So habe ich mir überlegt, dass ich die zuletzt in meinem Teich gefundene Plastiktüte noch für ein Experiment gebrauchen werde, um sie dann anschließend in den Müll zu werfen.

  Apropos Müll. In welche von Euren Tonnen muss ich denn nach dem Experiment die Plastiktüte werfen? Ist es a) in die grüne Tonne, b) in die braune Tonne, c) in die gelbe Mülltonne oder d) in die graue Mülltonne?

  Bitte überlegt mal ganz genau, was in welche Mülltonne sortiert wird. Ja richtig, es ist die gelbe Tonne.

  Also nun aber zum Experiment: Dazu benötigst Du einen:

Plastikbeutel,

eine Schüssel,

Wasser

und etwa einige Holzspieße.

1.) Fülle zunächst Wasser in den Plastikbeutel und knote ihn zu oder versehe ihn mit einer Verschlussklemme. Halte ihn nun über eine leere Schüssel.

2.) Nun stichst Du vorsichtig einen Spieß nach dem anderen in den Wasserbeutel. Achte darauf, dass sie nicht herausrutschen.

3.) Wie viele Spieße brauchst Du bis der Beutel platzt? Oder platzt er vielleicht gar nicht?

Erklärung: Trotz der vielen Löcher hält der Beutel dicht, da Plastik dehnbar ist und sich somit leicht verformen lässt. Wenn Du in den Beutel stichst legen sich die Plastikteilchen eng um den Holzspieß und umschließen ihn. So kann kein Wasser aus dem Beutel fließen.

So, zum Schluss soll ich Dich herzlich von Deinen Erzieherinnen grüßen und Dir sagen, dass sie Dich schon sehr vermissen und sich darauf freuen, Dich bald wieder in der Kita zu sehen!

Fühl Dich gedrückt und bleib gesund!

Dein Knuth

Brief 5: Neuigkeiten aus der Kita

Hallo liebes Waldwichtelkind hier ist wieder Dein Knuth

 Wie bereits angekündigt, habe ich in dieser Woche mit einem dicken Pinsel und einem Pflege-Öl gearbeitet.

Bild: Kita Waldwichtel

 So als Frosch war es eine Herausforderung das große Hochbeet damit zu bestreichen, obwohl ich ja auch immer mit dem Pinsel in der Hand einfach hoch- und runterspringen konnte.Gekleckert habe ich aber nur auf der Erde und nicht auf mir selbst. Nun bin ich ganz stolz, auf das Ergebnis.

 Ich habe mich gefragt, zu welcher Art Frosch ich wohl gehöre? Ich bin ein Laubfrosch. Wenn Du ein Foto von einem meiner Artgenossen sehen möchtest, frage Deine Mama oder Deinen Papa, ob diese mal im Internet danach suchen können, damit Du siehst wer in meiner Familie ist.Übrigens ich gehöre zu den Amphibien und werde eigentlich nur 3-5 cm groß.

 Mein Gewicht beträgt ca. 10g. Ich fresse liebend gerne Insekten – vor allem aber Ringelwürmer und Spinnen. Zumeist bin ich nachts unterwegs und mache Feuchtwiesen, Tümpel und Weiher unsicher. Meine Artgenossen und ich leben ca. 2-8 Jahre, das ist längst nicht so alt, wie Du als Menschenkind lebst und ich muss mich vor Vögeln in Acht nehmen, die haben mich nämlich auf ihrer Speisekarte stehen

 

Auch diesmal habe ich wieder etwas für euch ausgedacht für Zuhause »

» einen eigenen Frosch basteln

Vielleicht wird dieser– bis wir uns wiedersehen – Dein eigener Knuth werden!?

Du benötigst:

Du benötigst dafür:

  • 30 cm Wollfaden
  • Eine WC-Rolle
  • Grüne Farbe (Wasserfarbe,
    Wachsmalstift, Filzstift, …)
  • Grünes und weißes Papier
  • Eine Büroklammer
  • Schere
  • Tacker
  • Kleber

Bastelanweisung

  1. Male die WC-Rolle grün an.
  2. Schneide aus dem grünen Papier Arme und Beine des Frosches aus. Aus dem weißen Papier schneidest Du 2 Herzen aus und malst diese als Fliege an.
  3. Tacker nun die WC-Rolle an einer Seite zusammen und ein ende vom Wollfaden fest und schneide das überstehende Ende ab.
  4. Klebe Arme und Beine an die WC-Rolle. Male nun die Augen oder nimm – wie ich – Wackelaugen.
  5. Klebe die beiden Fliegen zusammen und dazwischen das andere Ende des Wollfadens. Zum Beschweren der Fliege befestigst Du nun an ihr die Büroklammer.
  6. Nun kann „Dein Knuth“ versuchen die Fliege mit dem offenen Mund zu fangen.
zu 1.
zu 3.
zu 5.
zu 2.
zu 4.
zu 6.

Viele Spaß, bleib gesund
Dein Knuth

Brief 4: Neuigkeiten aus der Kita

Hallo liebes Waldwichtelkind hier ist wieder Dein Knuth…

Ich hoffe Du hattest schöne Ostertage!? War der Osterhase auch da?

Die Mama von Mats und Oskar hat per Mail davon berichtet, dass sich die beiden Jungs sehr über das Osternest gefreut haben, welches sie vor der Schließung in der Kita gebastelt hatten. Es war wohl gefüllt mit einem Brief vom Osterhasen selbst, etwas Schokolade, einem selbst anzumalenden Memoryspiel – natürlich passend zu Ostern –, sowie auch dem Text eines Osterhasenliedes.

Mats und Oskar haben sich sehr gewundert, dass der Osterhase ihr Körbchen in der Kita abgeholt hat und dieses dann zu ihnen nach Hause gebracht hat.

Hat der Osterhase auch an Dich gedacht?

Arbeiten am Hochbeet

Bild: Kita Waldwichtel

 In dieser Woche legen wir unseren Schwerpunkt auf unser Hochbeet und haben schon heute Erde nachgefüllt und verschiedene Kräuter- und Gemüsepflanzen gesät, bzw.  gepflanzt. Gar nicht so einfach was man dabei alles beachten muss. Ich lebe zwar hier draußen, aber ich wusste gar nicht, dass unsere Pflanzen neben Wasser und Sonnenlicht auch frische Erde benötigen, damit sie ihre Nährstoffe bekommen und entsprechend gut wachsen können.

 Die Kinder, die noch zur Kita kommen, weil ihre Mamas und Papas zum Beispiel bei der Polizei oder im Krankenhaus arbeiten, Frau Geide und ich haben viel gearbeitet und neben Basilikum, Schnittlauch Paprika, Kohlrabi und Gurke sogar Zuckererbsen gepflanzt. Oh man, was für eine spannende Aufgabe!
Zahlreiche Erdbeerpflanzen hatten wir noch vom letzten Jahr.  Diesen haben wir nur neue Erde gegeben und sie dann gut gewässert.

 Zum Schluss haben wir dann noch Windspiele aufgestellt, damit alles wieder schön aussieht, wenn Du zurück zu uns in die Kita kommst. Du wirst Augen machen…

 Stell Dir mal vor, ich darf in dieser Woche zusammen mit den Kindern das Hochbeet mit einem Pinsel einölen. Das wird ein Spaß! Ich freue mich schon so sehr… Ob ich wohl so sauber bleiben werde, wie ich jetzt bin!?

Auch diesmal habe ich wieder etwas für euch ausgedacht für Zuhause »

» Hübsche Blumenbilder erstellen

So, und nun zu einer Aktion, die Du selber machen kannst. Es sind einfache bübsche Blumenbilder. Diese werden mit einer Gabel erstellt und machen eine Menge Spaß. Deshalb habe ich jeden einzelnen Schritt für dich fotografiert:

Hier siehst du welche Materialien du benötigst:

  • Papier/Pappe
  • Farbe (wie z.B. Fingerfarbe) Pinsel

  • Gabel

Anleitung:

  1. Zunächst drückst Du die Gabel in eine beliebige Farbe und stempelst diese auf das Papier/Pappe. So entsteht die Blüte.

  2. Mit dem Pinsel malst du dann den Stiel der Blume.

  3. Jetzt ist dein Kunstwerk fertig.
welches Material brauche ich
Anleitung 1)
Anleitung 2+3)

» frischer Snack für Zwischendurch

Zu den warmen Temperaturen der vergangenen Ostertage passt sehr gut eine fruchtige Quarkspeise.Auch diese haben wir wieder für Dich vorbereitet und schrittweise fotografiert.  Wenn Du möchtest kannst Du diesen frischen Snack für Zwischendurch oder auch zum Nachtisch mit deiner Familie ausprobieren.

Zutaten:

  • 250 g frische oder Tiefkühl-Erdbeeren 400 g Schmand
  • 3 Vanillezucker
  • je nach Belieben mit Zucker, Süßstoff oder Honig süßen

Nach Wunsch: Cookies oder Kekse

Zubereitung:

  1. Nun kommen alle Zutaten in eine Schüssel und werden miteinander vermischt.
  2. Zum Servieren kannst Du den Nachtisch in Dessert Schälchen füllen. Guten Appetit!

Zutaten
Zubereitung 1)
Zubereitung 2)

Das war es mal wieder für heute. Viele Grüße
Dein Knuth

Brief 3: Neuigkeiten aus der Kita

Hallo, da bin ich wieder – Dein Knuth!

Diese Woche ist einiges im Außengelände Deiner Kita passiert. Ich habe viel zu erzählen.

Bild: Kita Waldwichtel

 Wir haben das Sonnensegel über dem großen Sandkasten aufgehangen. Das war gar nicht so einfach…

 Weißt Du warum das Sonnensegel so wichtig für Dich ist?

 Richtig. Es bietet Schatten und schützt Dich vor den sogenannten UV-Strahlen und letztlich auch vor Sonnenbrand.

 Ebenso haben wir den Fußpfad erneuert. Mit Steinen, Korken und Sand.
Wir freuen uns schon auf die warmen Tage und wenn Du wieder im Kindergarten bist.
Dann können wir gemeinsam Barfuß den Fußpfad neu entdecken, erfühlen und ertasten.

 Neue Blumen verschönern unser Außengelände und den Eingangsbereich.

 Aber das war noch nicht alles. Wir bereiten uns auf Ostern vor. Die Kinder färben fleißig die Eier.
Wie bereitest Du Dich auf das Osterfest vor? Malst Du die Eier an, beklebst Du sie oder wie erhalten sie eine andere Farbe? Ggf. lässt Du es ganz mit dem Färben und schreibst dem Osterhasen gar einen Brief!?

 Wenn Du möchtet kannst Du uns ein Foto schicken oder gar eine Kopie des Briefes zukommen lassen. Wir würden uns sehr freuen!

Bild: Kita Waldwichtel
Bild: Kita Waldwichtel
Bild: Kita Waldwichtel

Über die Ostertage macht es sicherlich viel Spaß aus eigens hergestellter Knete den Osterhasen oder auch mich, Knuth zu formen. Was meinst Du?

Hier ist das Rezept, bitte Deine Mutter die Zutaten einzukaufen und Dir zu helfen und ran an die Knete…

Rezept Knete:

Du brauchst:

  • 400g Mehl
  • 200g Salz
  • 2 EL Zitronensäure oder 2 TL Weinsteinsäure
  • 500 ml kochendes Wasser
  • 3 EL Speiseöl
  • Lebensmittelfarbe (ggf.)
  • eine große Schüssel
  • einen Handmixer

Zubereitung:

  • Alle Zutaten werden nach und nach in die Schüssel gegeben.
  • WICHTIG: Das kochende Wasser bitte erst zum Schluss hinzufügen.
  • Die Zutaten werden mit dem Handrührgerät gemixt.
  • Anschließend knetet Ihr die Masse mit den Händen zu einem Teig (wie beim Plätzchenteig).
  • Wenn Du magst kannst Du der Knete Lebensmittelfarbe beifügen oder sie mit Glitzerpulver verschönern.
  • Etwas abkühlen lassen und loskneten…

Ich wünsche Dir viel Spaß! Bitte bleib gesund! Bis bald
Dein Knuth

Brief 2: Neuigkeiten aus der Kita

Hallo meine Name ist Knuth

Bild: Kita Waldwichtel

Du hast mich sicher schon mal bei Frau Wehe im Büro gesehen.
Ich sitze immer auf ihrem Schrank und schaue mir den Tag über an, wenn Du im Bällebad spielst oder hin und wieder dienstags oder donnerstags Frau Wehe im Büro ärgerst.

 Was bin ich wohl für ein Tier? Hast Du es erkannt?
Richtig, ich bin ein Frosch und ein Umweltfreund.

 So muss ich Dir unbedingt mal erzählen, was hier letzte Woche passiert ist.
Vielleicht erinnerst Du Dich an den Nistkasten, den wir kurz vor Schließung der Kita aufgestellt haben?

Ein Nistkasten hilft den Vögeln nicht nur bei der Suche nach einem geeigneten Nistplatz, sondern bietet auch Schutz vor kaltem und schlechtem Wetter.


 Das dachten sich auch 2 Meisen, die nun wechselnd mit kleinen Ästchen ihr Nest darin bauen.
Sie haben viel zu tun, um es ihrem Nachwuchs auch wirklich schnuckelig zu machen.

 So, bereiten wir uns aber mal so langsam auf Ostern vor:
Heute möchte ich Dir zeigen, wie Du aus einer alten Socke einen hübschen Osterhasen basteln kannst.

Wir basten einen Osterhasen

Bild: Kita Waldwichtel

 

1) Also zuerst fragst Du Deine Mama, welche von Deinen alten Socken Du benutzen darfst.

Bild: Kita Waldwichtel

 

2) Dann musst Du diese mit Reis oder Sand befüllen und einen Knoten machen.

Bild: Kita Waldwichtel

 

3) Jetzt nimmst Du Dir ein Stück Wolle und bindest den Kopf ab.

Bild: Kita Waldwihtel

 

4) Sobald Du damit fertig bist, schneidest Du aus alten Stoffresten Ohren und eine Nase aus.

Bild: Kita Waldwichtel

 

5) Nun den Socken über dem Knoten so aufschneiden, dass zwei Ohren entstehen.

Bild: Kita Waldwichtel

 

6) Anschließend wird geklebt: Die Stoffreste klebst Du auf die Ohren. Als Barthaare nutzt Du Pfeifenputzer oder Stöckchen. Watte verwendest Du als Nase oder auch für die Ohren. (ggf. fragst Du Deine Mama ob sie Watte bei ihrer Schminke aufbewahrt). Wenn Du möchtest klebst Du ein kleines Stoffrestchen als die Nase auf.

Bild: Kita Waldwichtel

 

7) Die Augen kannst Du aufmalen, wenn Du keine Wackelaugen zur Hand hast.

Und fertig ist der Osterhase.

 

 

 

 


> Hier geht es zum 2. Brief-News an die Kinder zum Ausdrucken

Ich wünsche Dir viel Spaß dabei!
Bis zum nächsten Mal

Dein Knuth

Brief 1: Neuigkeiten aus der Kita

Liebe Waldwichtelkinder,

hier in unserem Kindergarten,
wir zurzeit vergeblich warten.
Nur ein paar Kinder sind noch da,
nichts ist mehr so, wie es mal war.
Gemeinsam basteln oder singen,
turnen, forschen – die Zeit mit Euch verbringen.
Alles ist still und kaum einer lacht,
nicht einmal einer der Unsinn mit uns macht!
Die „Zank- und Kitzeltage“ fehlen uns sehr,
wir vermissen Euch alle heute schon schwer.
Keiner der kommt, Klebeband auf den Rücken klebt,
oder ein Witzchen, dass die Stimmung hebt.
Ihr fragt Euch zurecht, was habt Ihr in der letzten Woche gemacht,
aufgeräumt, desinfiziert und alles sauber verbracht.
Kaputte Bücher und Spielzeug schnell repariert,
hin und wieder auch Teile in der Mülltonne deponiert.
Stellt Euch mal vor selbst gekocht haben wir auch
und es füllte begeistert den Kinderbauch.
Wir würden gern wissen, ward Ihr eher wild?
schickt uns einfach eine Mail mit Foto oder gemaltem Bild.
Wie sieht Eure Planung für nächste Woche aus,
oder bleibt Ihr nun weiter in Eurem Haus?
Habt Ihr vielleicht Tipps und Tricks für die Kinder daheim,
wir haben für Euch vorbereitet nun einen Reim.
Ihr müsst ihn nur noch selbst auffüllen,
Mama oder Papa können bei Bedarf die Lösung enthüllen.

Wir wünschen viel Spaß!

Hier der Reim:
Ein Waldwichtel schlich durch den Wald,
der Wind wehte grad bitter ________. (kalt)
Er hob schon an auch seine Mütze
und warf sie rein in eine _________. (Pfütze)
Der arme Waldwichtel fror ach so sehr,
da sprang ein Eichhörnchen des Wegs _______. (daher)
Es warf ihm ein paar Blätter zu,
grad vor des Wichtels kleine ________. (Schuh)
Was denkt Ihr wohl, was nun passiert,
ob der Wichtel weiter ________? (friert)
Das kleine Männlein war ganz geschickt,
hat nun ´nen Zweig schnell _________. (abgepflückt)
Bastelte sich einen hübschen Blatt-Hut,
der stand unserem Waldwichtel wirklich sehr ____. (gut)
er bedankte sich höflich beim Eichhörnchen keck,
und war dann plötzlich auch schon ___. (weg)

So könnte der Waldwichtel ausgesehen haben. Oder was meint Ihr?

Schickt uns gern Eure Ideen, Fotos und gemalte Bilder.

Habt Ihr schon die Stockwichtel auf einem der beiden Fotos entdeckt?
Sie sitzen beide über dem Frosch mit dem Namen Knuth.
Von diesem kleinen Kerl erzählen wir Euch beim nächsten Mal…

> Hier geht es zum 1. Brief an die Kinder zum Ausdrucken

 Euer Waldwichtelteam- und bleibt gesund!!!